Sie sind hier: Startseite

Kontakt

DRK-Kreisverband Bodenseekreis e.V.
Rotkreuzstraße 2
88046 Friedrichshafen
Telefon 07541 504-0
Telefax 07541 504-105

info[at]drk-kv-bodenseekreis[dot]de

Blutspendetermine

Suchen Sie den aktuellen Blutspendetermin in:

Unser Spendenkonto

Mit Ihrer Anlassspende helfen Sie Menschen in Not und unterstützen die Arbeit des DRK-Kreisverbands Bodenseekreis:

Sparkasse Bodensee
IBAN: DE 32 6905 0001 0020 1317 10
SWIFT-BIC: SOLADES1KNZ

Mehr zum Thema Spenden

DRK-ServiceZeit: Wir suchen Sie!

Für unsere DRK-ServiceZeit für haushaltsnahe Dienstleistungen suchen wir in Friedrichshafen und Umgebung und im westlichen Bodenseekreis hauswirtschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Wir bieten eine Anstellung in Teilzeit oder im Rahmen eines geringfügigen Beschäftigungsverhältnisses an.

Für Ihre Bewerbung im westlichen Bodenseekreis

Für Ihre Bewerbung in Friedrichshafen und Umgebung

 

Unser Reiseprogramm 2018

Verreisen Sie sicher und sorglos mit dem Betreuten Reisen des DRK-Kreisverbands Bodenseekreis. Hier finden Sie Informationen zu den Reisen und Tagesfahrten 2018 - schauen Sie doch mal rein! Bitte beachten Sie: Einzelne Angebote können bereits ausgebucht sein.

Alles, was Senioren wünschen

Foto: Seniorin mit Enkelin
Bild: D.Ende / DRK

Manchmal wollen die Beine nicht so recht, und manchmal sind Sie erschöpft oder krank. Dann wünschen Sie sich jemanden, der Ihnen zur Hand geht. Dafür sind wir da. Das Rote Kreuz tut alles für Ihre Selbstständigkeit und Ihren Verbleib in der eigenen Wohnung. Wählen Sie selbst: 
HausnotrufHilfen bei Demenz, Organisierte Nachbarschaftshilfe, Mobilruf,  Bewegungsprogramme   

 

Mitglied werden im DRK Bodenseekreis

Foto: DRK-Mitarbeiter formen das Rote Kreuz-Logo
Bild: Mrosek / DRK Rhein-Sieg

Betreute Seniorenreisen

Bild: DRK Bodenseekreis

.

Mit 112 für die 112 werben

Die 112-jährige Edelgard Huber von Gersdorff wird Ehren-Schirmherrin des europaweiten Notrufs 112.

Sie hat miterlebt, wie Europa sich von einem Kontinent der Kriege und Zerstörung zu einer Gemeinschaft des Helfens entwickelt hat. "Die 112 ist das Zeichen für Hilfe und ein wichtiges Symbol für die europäische Einigung", sagt die Seniorin. Ein Europa - eine Nummer!

Es gibt nur wenige Menschen, die auf einen Lebenszeitraum von 112 Jahren zurückblicken können. Edelgard Huber von Gersdorff ist eine dieser außergewöhnlichen Persönlichkeiten. Deren Erlebnisse und Erfahrungen umfassen meist einen Großteil der europäischen Geschichte, der mit Kriegen, Zerstörung und unendlichem Leid in Verbindung steht.

Doch ein Teil der 112 Lebensjahre der Ehren-Schirmherrin hat auch mit Versöhnung und Verständigung zu tun. Edelgard Huber von Gersdorff sieht gerade in der Schaffung der gemeinsamen Notrufnummer 112 ein bedeutsames Symbol im europäischen Einigungsprozess. Es ist ihr deshalb ein Herzensanliegen, als Ehren-Schirmherrin die Aktion "ein Europa - eine Nummer" zu unterstützen. Damit will sie betonen: Wir sind alle auf Verständigung und Hilfe angewiesen - ob zwischen Ländern und Regionen, ob im Alter oder im Notfall.

Die studierte Juristin Edelgard Huber von Gersdorff wurde am 7. Dezember 1905 in Gera geboren. Obwohl sie im Alter von 22 Jahren an Kinderlähmung erkrankte, ist sie zeitlebens durch Europa gereist und hofft, dieses Jahr noch einmal nach Straßburg reisen zu können. Die europäische Politik verfolgt sie aufmerksam. 

Leo besucht seinen "Geburtshelfer"

Familie M. freute sich auf die Geburt ihres zweiten Kindes und fühlte sich gut vorbereitet. Aber dann hatte Leo es sehr eilig, auf die Welt zu kommen...

Hier erzählt Leos Mutter von der Geburt.

An seinem 1. Geburtstag besuchte Leo zusammen mit Mama und Papa und seinem großen Bruder seinen "Geburtshelfer" Daniel in der Leitstelle.

Aktuelles

Flüchtlingshilfe: Danke-Fest für Ehrenamtliche

Mit einem Fest hat sich die Flüchtlingshilfe im DRK-Kreisverband Bodenseekreis bei den ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern bedankt, die sich im östlichen Bodenseekreis für Flüchtlinge engagieren....

Es sind 280 Männer und Frauen jeden Alters, die in ihrer Freizeit im östlichen Bodenseekreis Flüchtlinge in deren neuem Alltag unterstützen: Sie organisieren Begegnungstreffs, betreuen... [mehr]

Jahresfeier der DRK-Nachbarschaftshilfe

Seit zehn Jahren ist Christiane Schraff ehrenamtlich in der DRK-Nachbarschaftshilfe Friedrichshafen-Ailingen aktiv. Dafür wurde sie im Rahmen der Jahresabschlussfeier geehrt.

Anni Benkö, stellvertretende Leiterin der Nachbarschaftshilfe, dankte Christiane Schraff auch im Namen der erkrankten Leiterin des Dienstes, Christel Bachhofer:... [mehr]

Mit dem DRK-Bewegungsprogramm fit und beweglich bleiben

Marlies Link und Mi-Ja Sonntag-Choi, zwei ehrenamtliche Übungsleiterinnen sind bei der Jahresfeier des Bewegungsprogramms im DRK-Kreisverband für ihr zehnjähriges Engagement geehrt worden.

Rund 900 Senioren sind jede Woche in den 60 Gruppen des DRK im Kreis aktiv, die von 44 Übungsleiterinnen betreut werden.  Seit Oktober 2006 leitet Marlies Link zwei Seniorengymnastikgruppen des... [mehr]

Grundlagen der Ersten Hilfe auf Englisch

Der erste Kurs "Erste Hilfe auf Englisch" des DRK-Kreisverbands Bodenseekreis ist auf großes Interesse gestoßen.

13 Teilnehmer lernten die Grundlagen der Erste Hilfe in dem komplett in Englisch gehaltenen Kurs. Unter den Teilnehmern waren auch sechs Flüchtlinge, die ihren Führerschein machen möchten, um bessere... [mehr]

Fit für Erste Hilfe im Outdoor-Bereich

Was kann man tun, wenn ein Mensch in unwegsamem Gelände verunglückt oder erkrankt? Im Kurs Erste Hilfe Outdoor des DRK Bodenseekreis lernten 15 Teilnehmer die nötigen Grundlagen, um im Ernstfall...

Was tun, wenn ein Wanderer einen Herzinfarkt oder einen allergischen Schock durch einen Bienenstich erleidet, wenn ein Mountainbiker stürzt und sich ein Bein bricht oder bewusstlos liegen bleibt?... [mehr]

26 neue Sanitätshelfer ausgebildet

Unter Federführung des DRK-Ortsvereins Friedrichshafen sind 26 neue Sanitätshelfer ausgebildet worden. Sie werden künftig ehrenamtlich in DRK-Bereitschaften im Bodenseekreis Dienst tun.

Die Teilnehmer kamen aus verschiedenen DRK-Ortsvereinen im Bodenseekreis. 48 Unterrichtseinheiten standen auf ihrem Stundenplan, verteilt auf zwei Wochenendenden. Zusätzlich fanden noch mehrere... [mehr]

Kostenloser Erste-Hilfe-Kurs für Flüchtlinge

15 Flüchtlinge aus Tettnang lernten bei einem kostenlosen Erste-Hilfe-Kurs des DRK-Ortsvereins Tettnang die Grundlagen der Erstversorgung.

[mehr]

zum Seitenanfang