Einsatz_Schnelltest__1_.jpg
Schnelltest-EinweisungSchnelltest-Einweisung

Sie befinden sich hier:

  1. Corona
  2. Corona
  3. Schnelltest-Einweisung

Praxisseminar zur Durchführung von Corona-Schnelltests

Mit unserem neu geschaffenen Schulungsangebot möchten wir Menschen befähigen, Antigen-Schnelltests zum Nachweis des Coronavirus' durchzuführen. Die Schnelltests funktionieren ähnlich wie Schwangerschaftstests. Bereits nach etwa 15 Minuten können sie ausgewertet werden. Das Schulungskonzept richtet sich explizit auch an Personen, die keine Vorkenntnisse aus dem medizinischen oder pflegerischen Bereich mitbringen.

Diese Tests können nicht mehr nur von medizinischem Fachpersonal abgenommen werden, sondern sind mittlerweile auch für Privatpersonen zur Selbsttestung in unterschiedlicher Anwendung zugelassen. 

Bitte beachten Sie unsere wichtigen Hinweise (siehe unten) zum Geltungsbereich von Tests.

Ansprechpartner

Michael Bertel

Michael.Bertel@drk-kv-bodenseekreis.de Tel: 07541 504-103 Rotkreuzstraße 2
88046 Friedrichshafen

Zielsetzung

Die Teilnehmer lernen, einen Schnelltest adäquat an sich selbst oder an Dritten durchzuführen oder diese bei der Testung anzuleiten und bei Bedarf zu unterstützen. Sie lernen neben den hygienischen Grundlagen verschiedene Abstrich-Möglichkeiten kennen, Schnelltests richtig zu interpretieren und praktisch anzuwenden.

Zielgruppe

  • Personen aus kommunalen Einrichtungen (Schulen, Kitas, Rathäuser), die Schnelltests an sich selbst, an Kolleginnen und Kollegen oder an Dritten durchführen sollen
  • Betriebliche Ersthelfer, die durch Schnelltests einem Corona-Ausbruch am Arbeitsplatz vorbeugen sollen
  • Mitarbeitende im Bereich Gastronomie oder Veranstaltungsmanagement
  • Interessierte Bürgerinnen und Bürger

Inhalte der Schulung

  • Wissenswertes über die SARS-CoV2-Viruserkrankung und deren Übertragbarkeit
  • Rechtliche und hygienische Grundlagen
  • Abstrich-Methoden (Nasal, Rachen)
  • Hinweise zum An- und Ablegen der persönlichen Schutzausrüstung
  • Durchführung, Anwendung und Interpretation von Antigen-Schnelltests zum Nachweis von SARS-CoV-2
  • Umgang mit positiven Ergebnissen
  • Praktisches Üben
  • Teilnahmebescheinigung

Art und Umfang der Schulung

  • 90-minütiges Kompakt-Training mit Theorie- und Praxisteil
  • Die Gebühr ist bar zu bezahlen, keine Kartenzahlung und keine Rechnungsstellung möglich
  • In der Gebühr enthalten: Handlungshilfen zur Antigen-Schnelltestung (Checklisten, Musterformulare); persönliche Schutzausrüstung (Overall, Haarnetz, Schutzbrille/Gesichtsschutz, mehrere Paar Handschuhe) und Verbrauchsmaterial für den praktischen Teil 

Ort und Anmeldung

Geltungsbereich von Tests

Der Testnachweis unter Aufsicht eines Anbieters (Veranstalter, Gastronom, Sportverein, etc.) darf nur für den Zutritt zu dieser Einrichtung oder Veranstaltung genutzt werden (siehe unten Nr. 1). 

Der Testnachweis von einer betrieblichen Testung darf weiterhin überall verwendet werden. Hier ist keine Einschränkung per Gesetz geregelt (siehe unten Nr. 2). 

Die aktuelle Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg

§5 Nicht-immunisierte Personen
(4) Ein Testnachweis ist ein Nachweis im Sinne von § 2 Nummer 7 SchAusnahmV über einen Test, der
1. vor Ort unter Aufsicht desjenigen Anbieters stattfindet, der das Vorliegen eines Testnachweises überprüfen muss; der von diesem Anbieter ausgestellte Testnachweis kann nicht für den Zutritt zu anderen Einrichtungen oder Veranstaltungen genutzt werden,
2. im Rahmen einer betrieblichen Testung im Sinne des Arbeitsschutzes durch Personal, das die dafür erforderliche Ausbildung oder Kenntnis oder Erfahrung besitzt, erfolgt, oder
3. von enem Leistungserbringer nach §6 Absatz 1 der Coronavirus-Testverordnung vom 21. September 2021 (BAnz AT 21. September 2021 V1) vorgenommen oder überwacht wurde. 
Zulässig ist auch eine Testung durch eine Labordiagnostik mittels Nukleinsäurenachweis (PCR, PoC-PCR oder weitere Methoden der Nukleinsäureamplifikationstechnik). Die zugrundeliegende Testung darf im Falle eines Antigen-Schnelltests maximal 24 Stunden, im Falle eines PCR-Tests maximal 48 Stunden zurückliegen. 

Geschulte  oder geeignete Personen sind außerhalb der oben genannten zugelassenen Testungen nicht befugt, positive oder negative Bescheinigungen über eine durchgeführte Testung auszustellen (beispielsweise für Familienmitglieder). 

Eigenbescheinigungen für sich selbst sind nicht zulässig.